Startseite
 
Todtnau...
sein Geburtsort!
 
Sein Leben...
in Kurzform.
 

Seine Erfindung...
sein Lebensgeschichte.

 
6 Schritte zur Dauerwelle
 
Die Herstellung
 
Bilder, Fotos und Skizzen
 
Zitate...
von und über K. L. Nessler
 
Rückblick
 

Der Nesslerpreis

 
Broschüre
 
Dank an...
 
Impressum

 


 
   

Unbenanntes Dokument
6 Schritte zur Dauerwelle

 

Man teilt das Haar in feine Stähnen ab. An ihrem Grund wird jede Strähne mit einer sehr feinen Schnur abgebunden an deren Enden man später die Metallröhre befestigt.

Nun muss das Haar unter sehr starkem Zug um die Metallröhre gewickelt werden. Die eingerollte Strähne wird anschließend fest mit grobem Garn umwickelt.

Über diese Strähne wird eine Binde gelegt die mit einem Spezialmittel getränkt wurde. Über diese Bind stülpt man eine Papphülse die am Grunde fest mit einem Schnürchen festgebunden wird.

In den Anfangsjahren 1906 bis 1909 wurde eine Spezialzange auf einer Gasflamme erhitzt und über die Papphülse gestülpt. Man "kochte" das Ganze etwa 10 Minuten lang.

 

Nach 10 Minuten wird die Heizzange abgenommen und die Papphülse entfernt. Die Teigkruste kratzt man dann von der Haarsträne ab.

Anschließend wird das Haar shamponiert und getrocknet. Am Schluss müssen die Haare wie auf dem Bild aussehen.

 

 

 

Homepage by
DataCreate Asal